SUP Tour Peenemünde – Kroeslin

Infos

Strecke: Marine Regatta Verein Peenemünde – Marina Kröslin
Distanz:
ca.7km
Dauer:
ca. 2h
Imbiss Tipp:
Bistro “Taverne” Marina Kröslin


Größere Kartenansicht

Beschreibung:
Los geht die SUP Tour am Hafen Peenemünde. Da sich direkt am Hafen kein freier Einstieg bietet, eignet sich der Marine Regatta Verein, links vom Hafen als idealer Zugang für eine Stand Up Paddle Tour. Hier sollte man allerdings vorher bzw. vor Ort den Hafenmeister kontaktieren. Dieser ist in der Regel von Mai bis September täglich auf dem Gelände anzutreffen. Für eine entspannte Parkmöglichkeit (ggf. auch Übernachtungsmöglichkeit), die Nutzung Sanitärer Einrichtungen und den optimalen Zugang zum Wasser, ist hier auch ein kleiner Beitrag von ca. 6,- an den Hafenmeister zu entrichten.
Kontakt Hafenmeister/ Segelgelände des MRV – Tel. 038371/ 26 88 62

Direkt am Marine Regatta Verein paddeln wir rechts raus in Richtung Hafen Peenemünde. Vorbei an den Yachten und Segelboten ist auch schon die 85m lange U-461 zu sehen. Das U-Boot dient heute als Museum und lockt jede Menge Touristen nach Peenemünde/ Usedom. Vom Wasser aus hat man da als Stand Up Paddler schon eine entspanntere und beeindruckende Perspektive. Gern rückt hier der Stehpaddler auch schnell in den Fokus der Fotografen, was neben dem gigantischen U-boot aber auch seinen Reiz hat. Weiter gehts einmal rund um den Hafen, wo meist auch andere Giganten der Schifffart anzutreffen sind. Das riesige Peenemünder Kraftwerk dient ist heute als Historisch-Technisches Museum für jeden zugänglich. Ebenso gehört das im Hafen liegende Kriegsschiff 575 – Hans Beimler zum Bestand des Museums.

Raus aus dem Hafen geht unsere SUP Tour rechts weiter dem Ufer entlang. In Richtung Ostseemündung geht es vorbei an dem verfallenen, hölzernen Anleger und schon kurze Zeit später wird, bei besten Wetterbedingunen, die Insel Rügen schon sichtbar.
Je mehr man hier in Richung Ostsee paddlet um so größer wird natürlich auch die Strömung. Wir genießen noch etwas die Aussicht auf Rügen und paddeln dann weiter auf die andere Uferseite.  Zwei riesige Steine öffnen an dieser Stelle einen kleinen Kanal in Richtung Marina Kröslin. Nur wenig später im Kanal ist von kabbeligen Wasser und Strömung der Peene nichts mehr zu spüren. Es bietet sich eine herrliche Ruhe und Naturidyll pur. Den Kanal enspannt weiter gepaddelt treffen wir wieder auf die Peene.

Dem Ufer weiter entlang geht es wenig später rechts zum Hafen Kröslin, wo uns zahlreiche Yachten, Segel- und Motorboote erwarten. Eine kurze Rast bietet sich hier ideal an, um sich die Füße etwas im Hafen zu vertreten oder entspannt einen kleinen Snack einzunehmen. Weiter paddeln wir dann zurück bis zum Hafenausgang wo wir noch ein relativ breites Stück der Peene zu überqueren haben. Den Hafen Peenemünde vor Augen, sollte man an dieser Stelle noch kurz die Windrichtung und Strömung auf der Peene checken. Unter Umständen empfiehlt es sich noch einen kleinen Bogen nach rechts oder links zu paddeln und nicht den “scheinbar” einfachen Weg geradeaus. Da der Schiffsverkehr hier in der Regel auch recht hoch ist sollte man die Peene an der Stelle recht zügig und sicher überqueren. Hat man den mittleren Teil der Peene überquert, ist auch dann wieder unser Ziel der SUP Tour – der Marine Regatta Verein in Sicht.

Viel Spaß!