Zecherin – Kröslin – Zecherin

  • Strecke: Hafen Zecherin – Marina Kröslin
  • Distanz: ca. 12km
  • Dauer: ca. 3h

Beschreibung:

Los geht´s am Zecheriner Hafen rechts raus Richtung Karlshagen. Immer dem Deich entlang und vorbei an den Schilfinseln. Der aufmerksame Stand-Up Paddler wird schon hier Seeadler, Fischotter, Reiher, Schwäne, Enten u.v.m entdecken können. Um die See- und Wasservögel nicht zu erschrecken und selbst nicht erschrocken zu werden z.B. vom plötzlichen Start eines Schwanes, empfiehlt sich auf etwas Abstand zu paddeln.

Raus aus den Schilfinseln überquert man nun die Peene schräg links. Hier trifft man auch das erste mal auf Schiffsverkehr, Strömung und Welle. Bei zusätzlichem Wind aus Nordost kann hier schon mal gut Welle sein. Auch wenn aus der Entfernung nur Schilf zu sehen ist sollte das Ziel “schräg Links” nicht aus den Augen verloren werden.

Hat man die Peene überquert, wird auch der Eingang zur alten Peene sichtbar. Dieser Bereich ist Naturschutzgebiet und für den Schiffsverkehr gesperrt. Links vorbei an Spülfeldern wird die Tour wieder idyllisch. Glattes Wasser und Natur pur. Auf der linken Seite findet man später auch eine geeignetem breite Stelle für eine kurze Pause. Hier steht auch ein großes Schild – Naturlehrpfad Osteeküste zum Thema Spülfeld. Weiter geht es die alte Peene entlang und man trifft auf die übrig gebliebenen Pfähle einer alte Brücke, die seiner Zeit den offiziellen Zugang zum Weideland auf den Inseln – kleine Wotig und großer Rohrplan – ermöglichte. Am Ende des Abschnittes werden dann auch wieder die ersten Segelbote sichtbar und kurz darauf ist man auch schon an der Einmündung der Peene.

Hier geht es links weiter auf der Tour, immer entlang der alten Peene. Vorbei gepaddelt an Hollendorf und der Insel “große Wotig” gibt es hier kleiner Fischerboote und ein riesiges Weideland mit Rinder, die bis ans Schilfufer herran grasen, zu entdecken. Später durchquert man eine kleine Brücke. An dieser Stelle sollte man sich in eine sichere Hock- oder Liegeposition auf dem SUP-Board begeben.

ACHTUNG!
An der Brücke ist außerhalb ein Stromkabel befestigt, was sicher als Begrenzung für das Weideland gedacht ist, welches aber schon etwas vermoost ist und nicht gleich auf den ersten Blick sichbar wird. Alle Versuche hier an Land zu gehen oder eine Kamera abzustellen sollte man unterlassen. Diese Gefahrensituation wird im Video bei min. 2:00 sichtbar. Bitte vermeiden!

Weiter auf der Tour mündet schließlich die alte Peene in den Krösliner See. Hier wird dem Stand-Up Paddler ein riesiger Hafen geboten mit Werft, Yachten und Fischerbooten. Selbst die schwimmenden Ferienhäuser am Hafenrand haben ihren Charm. An der Marina Kröslin sollte man auf jeden Fall eine kurze Pause einrichten. Taverne und Bisto laden in gemütlichen Ambiente zum Schlemmen und Verweilen ein. Aber auch ein Hafenspaziergang mit Einblick zur Yachtwerft sollte man sich nicht entgehen lassen.

Zurück nach Zecherin geht es im Prinzip den gleichen Weg, welcher auch der kürzeste ist. Optional kann man aber auch über die Peene zurück paddlen und noch mal einen Zwischenstop im Hafen Karlshagen einlegen.